HomeProjekteTermineVereinDownloadsKontakt

Projekte 

2003


Das Telefon

Lustige Oper für zwei Personen von Gian Carlo Menotti

 
Musikalische Leitung:    Peter Stamm
Regie:    Moritz Manuel Michel
Bühne und Kostüme:    Sabine Mech 
Produktionsleitung:    Almuth Marianne Kroll
   
Lucy:    Almuth Marianne Kroll 
Ben:    Tilman Birschel
   
Premiere:    05.02.2003

 

Das Telefon Das Telefon 

 

Inhalt

Menottis Einakter „Das Telefon“: Ein Mann kehrt nach Hause zurück, hätte seiner Freundin etwas Wichtiges zu sagen, hat aber nur eine Stunde Zeit, bis er wieder verreisen muss. Er wird es wohl oder übel später ebenfalls per Telefon sagen müssen, weil eben dieses Telefon während des kurzen Zusammenseins der beiden unaufhörlich schrillt. Und wenn es zwischendurch einmal schweigt, muss die Freundin selbst irgendwem irgend etwas unaufschiebbar Dringliches mitteilen - auch das natürlich per Telefon. Menotti verquirlt alles zu einem faszinierenden, fast schon genial zu nennenden surrealistischen Durcheinander, das mit seiner spritzigen, melodienreichen, ironisch funkelnden Musik seinen Höhepunkt in einem Liebesduett per Telefon findet. Ein Happy-Event: originell und aktuell.


Durch die keineswegs plakative Lautmalerei bleibt der Zuhörer niemals im Unklaren über den Fortgang der "Handlung", die es eigentlich gar nicht gibt. Schließlich will der Mann seiner Frau nur etwas mitteilen, was das Telefon, drittes Wesen in der "amour á trois", penetrant verhindert. Der Informationsfluss gelingt denn auch erst, als "Er" einen Trick zu Hilfe nimmt, um mit "Ihr" zu kommunizieren. Welch ein Glück!
 

Aufführungsorte

„Werkstatt-Galerie-Calenberg“ Hannover, „Lange Nacht der Theater“ Hannover